Bleibe auf dem Laufenden!

Abonniere den PURPOSE-Newsletter und erhalte regelmäßige Updates, Inspiration und Geschichten zu und Rund um Verantwortungseigentum.

Anmeldung für unseren Newsletter

Schreibe uns eine Email

Patagonia wurde 1973 von Yvon Chouinard gegründet und hat seinen Sitz in Ventura, Kalifornien. Das weltweit bekannte Outdoor-Unternehmen hat sich seit seiner Gründung sowohl für hochwertige Produkte als auch für den Umweltschutz engagiert. Die globale Marke hat immer wieder bewiesen, dass ein Unternehmen sowohl grundlegend verantwortungsvoll als auch profitabel sein kann.

Das amerikanische Unternehmen für Outdoor-Bekleidung und -Ausrüstung Patagonia bietet eine breite Palette an hochwertigen Produkten an – von Wander- und Kletterausrüstung bis hin zu Surf- und Skiausrüstung. Die Produkte sind für ihr innovatives Design und ihre nachhaltigen Materialien bekannt und veranschaulichen die Kernwerte, denen sich das Unternehmen verschrieben hat: Qualität, Integrität, Umweltschutz, Gerechtigkeit und Unabhängigkeit von konventionellen Normen.

Im Mittelpunkt der Mission von Patagonia steht das tiefe Engagement für den Planeten und seine Bewohner. Der Leitspruch „We’re in business to save our home planet“ spiegelt das Engagement von Patagonia für den Umweltschutz und den Aktivismus wider. Mit Initiativen wie „1% for the Planet“, bei der 1 % des Umsatzes an Umweltorganisationen gespendet wird, und dem Worn Wear-Programm, bei dem sich das Unternehmen aktiv für die Reparatur und Wiederverwendung seiner Kleidung einsetzt, ist Patagonia ein Leuchtturmunternehmen für nachhaltige Geschäftsmethoden.

Im Jahr 2022 übertrugen Yvon Chouinard und seine Familie ihr Eigentum an dem mit rund 3 Milliarden Dollar bewerteten Unternehmen auf einen eigens dafür geschaffenen Treuhandfonds und eine gemeinnützige Organisation – und richteten damit effektiv eine Verantwortungseigentum-Struktur ein. Der Patagonia Perpetual Purpose Trust und die Non-Profit-Organisation Holdfast Collective wurden gegründet, um die Unabhängigkeit des Unternehmens zu sichern und die Gewinne für seine Mission zu verwenden. Mit der Einrichtung dieser Zwei-Personen-Struktur trennt Patagonia langfristig und rechtsverbindlich Stimm- und Wirtschaftsrechte und erklärt, dass „jedes Jahr das Geld, das wir nach der Reinvestition in das Unternehmen verdienen, als Dividende ausgeschüttet wird, um die Krise zu bekämpfen“.

Für Patagonia war die Einführung von Verantwortungseigentum vor allem ein Nachfolgemodell – man suchte nach anderen Alternativen als der direkten Weitergabe der Anteile an die Kinder oder dem Verkauf des Unternehmens. Mit Steward-Ownership haben die Eigentümer von Patagonia die Eigentümerstruktur des Unternehmens grundlegend überdacht und den Fokus darauf gelegt, dem Zweck des Unternehmens und der Unabhängigkeit langfristig zu dienen und die Rolle von Patagonia als globales Leuchtturmunternehmen zu manifestieren.

Mehr dazu erfahren Sie in unserem Blogbeitrag über Patagonia in the Context of Steward-Ownership.

quotationmark-in quotationmark-out

Instead of ‘going public’, you could say we’re ‘going purpose. Instead of extracting value from nature and transforming it into wealth for investors, we’ll use the wealth Patagonia creates to protect the source of all wealth.

Yvon Chouinard, Gründer von Patagonia

Mehr Unternehmen

pack&satt

12/2021 | Food&Ag, Startup, Cologne

View Details